Integrales Bewusstsein: Die Entwicklungsstufen

Integrales Bewusstsein beinhaltet die Einbeziehung aller Entwicklungsstufen der einzelnen Menschen und der Gesellschaften und führt zu mehr Verständnis für sich selbst und die Probleme in der Gesellschaft. Wenn alle einzelnen Stufen des Bewusstseins integriert sind, ist der Weg frei für nachhaltige Lösungen für Probleme Einzelner, aber auch der gesamten Menschheit und deren Fortbestand auf einem gesunden Planeten.

Die Entwicklungsstufen unseres menschlichen Bewusstseins können wir als Erwachsene gut bei der Entwicklung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen beobachten. In jeder Phase lernt ein junger Mensch etwas dazu und entwickelt sich weiter. Diese Stufen sind in einzelne Phasen unterteilt worden. Jede einzelne hat bestimmte Merkmale, Schwerpunkte und auch Pathologien, also unangenehme bis zerstörerische Tendenzen. Diese Phasen lassen sich auf die Entwicklung der gesamten Menschheit übertragen, beginnend vor ca. 100.000 Jahren bis heute. Der Psychologie-Professor Clare W. Graves (1914 – 1986) ist Begründer dieser sog. Ebenentheorie der Persönlichkeitsentwicklung.

Die ersten 6 Ebenen haben eines gemeinsam. Sie lehnen einige andere Ebenen ab oder heben sie in einer Weise an, dass es pathologisch wirkt. Das ist gut in der Esoterik und Spiritualität zu beobachten.

Ab der 7. Ebene sind Menschen in der Lage, die Eigenschaften der darunter liegenden Ebenen wertzuschätzen und deren Pathologien effektiv einzudämmen. Hier hat Spiritualität einen anderen Charakter, da sie die Rationalität mit einbezieht, während sie auf den unteren Stufen ausgegrenzt wird.

Es sind derzeit nur 8 Ebenen bekannt. In der 7. und 8. Ebene befindet sich nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Schüler von Graves ca. 1 % der Menschheit. Die größten Anteile hat die 4. und 5. Entwicklungsstufe. Die 4. Stufe zeichnet sich durch Ordnung, Regeln und Hierarchie besonders aus und die 5. durch Leistung, Erfolgsstreben, aber auch Ausbeutung. Hier befinden sich ca. 70 – 80 % der Menschen in der westlichen Welt.

Auf der ersten Entwicklungsstufe leben nur noch wenige Menschen auf natürliche und instinkthafte Weise. Beim Säugling entsteht in dieser Phase das Urvertrauen. Auf der 2. und 3. Stufe entsteht der Glaube an Geister und deren Macht über die Menschen und territoriales Denken, dass zu Gewalt und Krieg führt.

Jeder Entwicklungsstufe ist eine Farbe zugeordnet. Der 6. Stufe ist bewusst die Farbe Grün zugeordnet mit Bezug auf den politischen Hintergrund. Hier spielt Gemeinschaft und Gleichwertigkeit jedes Mitgliedes der Gemeinschaft eine große Rolle. Hier wird aber auch die 4. und 5. Stufe der Ordnung und Leistungsbereitschaft abgelehnt. Die Esoterik hat ihren schlechten Ruf dadurch bekommen, dass auf dieser 6. Stufe die Eigenschaften der 2. Stufe bzgl. geistiger Kräfte nahezu verherrlicht wird.

Der Wechsel eines Menschen von einer Bewusstseinsstufe in die nächste bringt heftige Turbulenzen mit sich. Ängste lösen sich erst ab der 7. Entwicklungsstufe auf. Jeder einzelne Mensch und auch eine gesamte Gesellschaft muss jede dieser Entwicklungsstufen durchwandern, um sicher in die nächsthöhere zu gelangen.

Die Menschen oder auch Gesellschaften aus unterschiedlichen Bewusstseinsstufen wertschätzen sich nicht gegenseitig, sondern bekämpfen sich teilweise sogar. Sie sind noch nicht in der Lage, die Werte der anderen Stufen anzuerkennen. Hier ist ein friedliches Miteinander weder unter einzelnen Menschen noch unter Gesellschaften möglich.

Erst auf der 7. Stufe wird erkannt, dass scheinbar unlösbare Probleme in einer bestimmten Stufe nur auf der nächsthöheren Stufe gelöst werden können. Ganz wichtig dabei zu erkennen ist, dass die nächsthöhere Stufe die Lösung bringt und nicht die übernächste. Eine der Pathologien der grünen Ebene ist die, dass sie glauben, alle Probleme auf ihrer Ebene zu lösen zu können, wie in Gesprächskreisen und im empathischen Miteinander. Dadurch, so die Wissenschaftler werdend er Gewalt Türen und Tore geöffnet.

Ab der 7. Stufe werden diese Ebenen klar erkannt und klare Lösungen ausgewählt, die nachhaltig effektiv sind, um die entsprechenden Menschen oder Gruppen in die nächsthöhere Bewusstseinsstufe zu begleiten. Alle lebenserhaltenden und den Frieden förderlichen Maßnahmen aus jeder Bewusstseinsstufe werden so eingesetzt, dass die die gesamte Menschheit und den Schutz der Gesundheit aller Wesen und der Natur einbezieht.

Das ist eine vereinfachte Darstellung des „Integralen Bewusstsein“. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, hier ein Buch zum Thema: „Spiral Dynamics“, von Christopher C. Cowan und Don E. Beck. Ein weiterer wichtiger Autor ist Ken Wilber.

Wer diese Themen anders erfahren möchte, schaue hier:

Einmal im Monat tanzen wir!

Biodanza – „Children of the Evolution“, im MOVIDA in Hamburg-Rissen

Freude, Bewegung und tiefe Einsichten in die Vorzüge der einzelnen Stufen bis hin zur Transzendenz erfahren wir auf körperlicher Ebene im Tanz zu ausgesuchter Musik. Im Anschluss gibt es Gelegenheit zur Geselligkeit.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.